Individuelle Lebenswege

Mein Service für Sie

Die wichtigste Zeit ist der Augenblick.
Der wichtigste Moment ist der, mit dem wir es gerade zu tun haben.
Das wichtigste Gefühl ist die Liebe, mit der wir den Menschen begegnen.

Meister Eckhardt (1260 - 1328)

meine Publikationen

Erschienen sind die Publikationen in folgenden Ausgaben von die kleine , aus dem TAGBLATT-Verlag, „IMPULS - Das Reutlinger Stadtmagazin“, Grafix Verlag Metzingen sowie der Zeitschrift „Journal plus“, Tübingen. Sie sind Teil meiner Autorentätigkeit.

neu: „die kleine“,September-Oktober 2019
pdf-extrakt: Glosse Marion Höppner:„Für eine enkeltaugliche Zukunft“
neu:„die kleine“, Heimbeiräte - Fortsetzungsreihe 2019
pdf-extrakt: Reportage :„Den Alltag im Pflegeheim mitgestalten“,
Leonore Held-Gemeinhardt über die Grundlagen und Aufgaben der Heimbeiräte

pdf-extrakt: Reportage :„Den Umzug in den Neubau meistern“,
Die Arbeit der Heimbeiräte: Das Haus „Voller Brunnen“ in Reutlingen

pdf-extrakt: Reportage :„ Ein Teil der dörflichen Gemeinschaft“,
Die Arbeit der Heimbeiräte: Das „Seniorenzentrum Haus in der Dorfmitte Wannweil“

pdf-extrakt: Reportage :„ Kurze Witze sind besser als lange Diskussionen“,
Die Arbeit der Heimbeiräte: Das „Haus an der Steinlach“ in Mössingen

pdf-extrakt: Reportage :„ Emotional Themen sachlich diskutieren“,
Die Arbeit der Heimbeiräte: Das Seniorendomizil „Haus Ursula“ in Pfullingen

Information: „Der Freitag“, 21. Januar 2016, Seite 6-7

pdf-extrakt: Autor Herr Oliver Burkeman lebt in New York und schreibt für den Guardian über Wissensthemen. Übersetzung: Herr Michael Ebmeyer:„Freuds Rache“

Kurzes Statement von Marion Höppner zum Artikel „Freud Rache“:

Ich stimme dem Analytiker Davis Pollens zu, was heilt ist ein offener, wertfreier und emphatischer Therapeut in Verbindung mit dem Willen zur Veränderung des Klienten. Als Gestalttherapeutin unterstütze ich meine Klienten und Klientinnen sich, wie im Artikel beschrieben, neu zu ordnen. Das Erkunden und Erkennen der inneren Seelenlandschaft erfolgt in meiner Praxis jedoch in der Beziehung mit mir als Therapeutin: der Klient/die Klientin und ich, die Therapeutin, wir begegnen uns auf Augenhöhe. Die eigenen Empfindungen, Gedanken und Gefühle erkundet der Klient/die Klientin mittels der Sprache, gestalttherapeutischen Übungen, kreativen Medien oder durch Körperübungen.
Und ja, durch die innere Neuorganisation kann jeder Mensch versuchen sein Leben anders zu führen, dennoch wird er möglicherweise irgendwann wieder vor einem „Berg“ stehen den er nicht zu bewältigen glaubt. Und er begibt sich wieder auf die Reise zu seiner Seelenlandschaft, damit er die in ihm noch schlummernden und verborgenen Stärken und Ressourcen zu finden. Es kann m.E. nie darum gehen „fertig i.S.v. perfekt“ zu sein, sondern nur darum zu Erkennen, was jetzt notwendig ist.

Information: „Schwäbisches Tagblatt“, März 2015
pdf-extrakt: Autor Herr Winfried Pohl:„Therapie auf Augenhöhe“

Nachfolgend finden Sie einen früheren Vortrag zum Thema "Burn-out" von mir:
Vortrag: „VHS Bad Urach-Münsingen“
Handout Fachvortrag: Marion Höppner:„Spinnen kennen kein Burn-out“

Nachfolgend finden Sie frühere Publikationen von mir; gelistet nach dem Erscheinungsjahr:
Archiv: 2012-2019



Das Urheberrecht für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Texte bleibt allein beim Autor. Eine Vervielfältigung oder Verwendung der Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Ihre
Marion Höppner


Zurück zum Seitenanfang? - Ein Klick hier!