Individuelle Lebenswege

Die Therapie

Gestalttherapie nach Fritz Perls

Ist eine Erlebnis- und aktive Psychotherapieform.

„Gestalttherapie kann man nicht erklären, man kann sie nur erfahren“. Dieser Satz von Fritz Perls wird wohl ständig zitiert ... und eine Erklärung ist fast unmöglich. Fritz Perls hat erst in seinem letzten Lebensjahr versucht, die „Eckdaten“ dieser Therapieform zu notieren. Er kam aus der analytischen Richtung und wollte, als er sich seinen eigenen Thesen zu wandte, eine lebendige Therapie erschaffen.

Hier nun MEIN Versuch der Erklärung:

Die Probleme, Wünsche, Bedürfnisse, Gefühle und Werte des Klienten werden im Gespräch nicht analysiert, sondern aktiv erlebt und so kann der Klient sie wahrnehmen. Hier steht die körperlich-seelische und geistige Integration des Klienten von sich selbst und von sich mit seiner Umwelt im Vordergrund.

Widersprüche, Polaritäten können zum Vorschein kommen und angenommen werden, DAMIT MAN WIRD WER MAN IST und nicht wird, wie man gerne sein möchte.
Oder um es mit Bruno Paul de Roeck zu sagen „Wir gehen alle auf Zehenspitzen, um nur ja nirgendwo anzustoßen und werden dann ärgerlich auf unsere Zehen, wenn sie uns weh tun.“ (Zitat aus “Gras unter meinen Füßen“, Rowohlt 2007)